Jahreshaupt­versammlung der Feuerwehr Adorf mit Vorstandswahl

Am 02.02.2019 trafen sich die Kameradinnen und Kameraden, sowie die Mitglieder des Feuerwehrvereins e.V. Adorf im Schulungsraum des  Gerätehauses der Feuerwehr Adorf, um Bilanz über die geleistete Arbeit des vergangenen Jahres 2018 zu ziehen. Als Gäste konnten wir den Bürgermeister der Stadt, Herrn Rico Schmidt, einige Stadträte, den Inspektionsbereichsleiter Kameraden Heinritz, die Wehrleitungen der Ortsteilfeuerwehren, sowie Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr aus dem tschechischen Krásná begrüßen. Eines der arbeitsreichsten Jahre geht für die Freiwillige Feuerwehr Adorf zu Ende. Unser neues Löschfahrzeug GW-L2 konnten wir am 04.12.2018 in Rendsburg abholen und das gemeinsame Projekt der Feuerwehren Krásná, Adorf und Bad Elster wurde erfolgreich abgeschlossen. Das heißt aber nicht, dass die Verbindung ebenfalls beendet ist. Pläne zur weiteren Zusammenarbeit bestehen schon.

foto 3

 In seinem Rechenschaftsbericht ließ der Ortswehrleiter Kamerad Mark Träger das vergangene Jahr 2018 noch einmal Revue passieren. Die Wehr Adorf zählt per 31.12.2018 66 Kameradinnen und Kameraden, die sich wie folgt aufgliedern:

  • 13 Kameradinnen
  • 52 Kameraden (davon 38 aktive Feuerwehrdienstleistende und vier Kameraden mit Doppelmitgliedschaft aus Leubetha, Freiberg und Gettengrün), sowie
  • 20 Alterskameraden über 65 Jahre.

Wir konnten im Jahr 2018 zwei Neuaufnahmen verzeichnen. Leider verstarben auch vier langjährige Angehörige der Wehr. Die Feuerwehr Adorf leistete im Jahr 2018 insgesamt 223 Einsätze, Dienste und sonstige Veranstaltungen, die sich wie folgt aufgliedern:

  • 24  Pflichtdienste, davon
    • 1 Mitgliederversammlung
    • 7 Schulungsdienste
    • 13 Übungsdienste
    • 4 Arbeitsdienste
    • 1 Alarmübung
  • 199 Einsätze mit Alarmierung über Sirene- bzw. Funkmeldeempfänger oder stille Alarmierung. Im Einzelnen waren das:
    • 15 Brände
    • 27 Fehlalarme
    • 157 technische Hilfeleistungen und Verkehrsunfälle

Weiterhin wurden 23 sonstige Veranstaltungen, Feste und Vergnügen durchgeführt. Einsatzmäßig war das Jahr 2018 das intensivste in der Vergangenheit der Wehr. Die Anzahl der Brände hat leicht zugenommen, von 10 im Jahr 2017 auf 15 im Jahr 2018. Bis auf zwei größere Brände, zum Einen der Wohnhausbrand in Adorf am 23.03. und der Brand einer  Scheune mit Übergriff auf das Wohnhaus in Marieney am 16.09. waren der Rest Klein- und  Mittelbrände. Die Zahl der Fehlalarme ist von 18 im Jahr 2017 auf 27 im Jahr 2018 gestiegen. Die technischen Hilfeleistungen und Verkehrsunfälle ist im vergangenen Jahr sprunghaft angestiegen (2017 - 41/2018 - 156). Allein beim verheerenden Hochwasser am 24. und 25. Mai absolvierten die Kameraden der Feuerwehr Adorf 102 Einsätze und Hilfeleistungen. Bei einem erneuten Unwetter am 30. und 31. Mai mussten wieder 19 Hilfeleistungen getätigt werden. Weitere Einsätze waren Tragehilfen für den Rettungsdienst, Beseitigungen von Ölspuren, Sturmschäden und Insektennestern. Die Zahl der Verkehrsunfälle blieb fast gleich (2017 - 9/2018 - 8). Bei zwei schweren Unfällen mussten Personen mit hydraulischen Rettungsgeräten aus den Fahrzeugen befreit werden. Eine Person verstarb noch an der Unfallstelle. Bei den restlichen Unfällen waren Aufräumungsarbeiten und das Beseitigen von auslaufender Betriebsflüssigkeit notwendig. Alle Einsätze konnten erfolgreich abgeschlossen werden. Jedoch können größere Einsätze während der Arbeitszeit nicht mehr ohne Nachbarschaftshilfe bewältigt werden, da viele Einsatzkräfte zu dieser Zeit nicht im Ort verfügbar sind. Die Zusammenarbeit mit den Ortsteilwehren hat sich in den letzten Jahren stark verbessert. Dank der Anschaffung neuer Einsatzfahrzeuge konnten sie in die Ausrückeordnung aufgenommen und ins Einsatzgeschehen integriert werden.

Die Jugendfeuerwehr zählt per 31.12.2018 23 Mitglieder und leistet eine sehr gute Arbeit. Leider bleiben nach dem Schulabschluss die wenigsten Jugendlichen im Ort, da es in unserer Region sehr schwer ist, einen interessanten Beruf zu erlernen. Es wurden 25 Übungs- und Schulungsdienste durchgeführt. An weiteren Veranstaltungen beteiligten sich die Jungkameraden. So zum Beispiel mit einer Mannschaft beim Löschangriff anlässlich des Dorffestes in Remtengrün am 09.06. Am 01.09. fand in Tirpersdorf der alljährliche Leistungsmarsch statt. Hier nahmen wir mit zwei Mannschaften teil. In der Altersgruppe I wurde der 6. Platz und in der Altersgruppe II der 2. Platz erkämpft. Auch am Tag der Vogtländer am 08. und 09.09. waren die Jungkameraden aktiv beteiligt. Höhepunkt des Jahres war jedoch das Zeltlager vom 11.07. bis 15.07. in Weidigt. Zum Jahresabschluss wurde am 07.12. die traditionelle Weihnachtsfeier durchgeführt.

Von der Vereinsarbeit berichtete der Vorsitzende Kamerad Martin Geipel. Unser Verein zählt per 31.12.2018 95 Mitglieder, davon

  • 33 aktive Mitglieder
  • 31 fördernde Mitglieder und
  • 31 Ehrenmitglieder

foto 2Auch im vergangenen Jahr wurden in der Vereinsarbeit wieder viele Aktivitäten verzeichnet. Der Auf- und Abbau der Weihnachtsbeleuchtung, sowie das Knut-Fest am 20.01. Die Jahreshauptversammlung wurde am 03.02. im Schulungsraum des Gerätehauses durchgeführt. Am Faschingsumzug des ACV beteiligten wir uns mit einem geschmückten Wagen. Das Höhenfeuer am 30.04. musste auf Grund von Baumaßnahmen am Gerätehaus auf den Platz oberhalb des Schützenhauses verlegt werden. In Vorbereitung des "Tag des Vogtländer" gestalteten wir ein Schaufenster zum Thema 145 Jahre Feuerwehr Adorf und brachten im gesamten Stadtgebiet Wimpelketten an. Am Festwochenende 08. und 09.09. beteiligten wir uns mit zwei historischen Bildern am Festumzug, sicherten die verschiedenen Parkplätze ab und eine Einsatzgruppe stand in ständiger Bereitschaft. Die Vereinsausfahrt führte uns in diesem Jahr für zwei Tage am 29. und 30.09. ins Zittauer Land. Am 09.12. beteiligten wir uns bereits zum 3. Mal am Weihnachtsmarkt in Krásná. Eine Woche später am 15. und 16.12. waren die Kameraden in der Hellgasse am Adorfer Weihnachtsmarkt präsent. Nach vierjähriger Tätigkeit des Vorstandes des Feuerwehrvereins machten sich laut Statut Neuwahlen notwendig. In einer geheimen Wahl wurden folgende sechs Kameraden für die nächsten vier Jahre als neuer Vorstand gewählt: Martin Geipel, Willy Schubert, Marcus Kiontke, Steffen Neudel, Uwe Strobelt und Karsten Wichmann. 

Im Anschluss wurden Neuaufnahmen, Auszeichnungen und Beförderungen vorgenommen.

  • Neuaufnahmen Verein
    Holger Weigert und Jörg Fürbringer
  • Ausgezeichnet für 10 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit
    Manuel Schanz
  • Ausgezeichnet für 25 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit
    Sebastian Lange und Mark Träger
  • Ausgezeichnet für 40 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit
    Thoralf Trautloff
  • Beförderungen
    Holger Weigert  zum Feuerwehrmannanwärter
    Falk Fleischer zum Feuerwehrmann
    Jeremy Pascal Reichel zum Feuerwehrmann
    Marcel Stutzke zum Oberfeuerwehrmann
    Theresa Fischer zum Löschmeister
    Manuel Schanz zum Hauptlöschmeister
    Mark Träger zum Hauptbrandmeister

foto 1