PSX_20171126_222212.jpg

07.12.2017 Hilfeleistung

Um 23.55 Uhr wurden die Kameraden der Feuerwehr Adorf über Funkmeldeempfänger zu einem Einsatz in die Lessingstraße, Abzweig  B 92  in Richtung Bad Elster alarmiert.

Ein Baum war quer über die Fahrbahn gefallen und blockierte den Verkehr. Mit Hilfe der Motorkettensäge wurde das Hindernis beseitigt. Die Feuerwehr Adorf war mit dem ELW und dem HLF20/16 im Einsatz.

Ortswehr Adorf

Organisation

Die Mitgliederzahl der Ortswehr Adorf beträgt per 31.12.2017 65 Kameradinnen und Kameraden, die sich wie folgt aufgliedern:

  • 13 Kameradinnen (davon keine aktiv)
  • 52 Kameraden davon
    • 33 aktive Feuerwehrdienstleistende
    • 3 Kameraden aus Leubetha, Freiberg und Gettengrün (Doppelmitgliedschaft)
  • 20 Alterskameraden (über 65 Jahre)

Ansprechpartner

Wehrleiter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!(Tel. 0172/3745752)

stellv. Wehrleiter: Florian Fischer (Tel. 0160/5563276)

Jugendfeuerwehrwart: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Tel. 0172/2122139)

stellv. Jugendfeuerwehrwart: Christian Damme (Tel. 0170/6538867)

28.11.2017 Feuerwehr Adorf erhält neue Küche

Als im Juni 1994 das neue Gerätehaus der Feuerwehr Adorf eingeweiht wurde, war auch ein kleiner Raum für eine Küche vorhanden, leider ohne Einrichtung. Die finanzielle Situation ließ keine Neuanschaffung zu. So bauten die Kameraden die Küchenteile aus dem alten Schulungsraum von der Fronfeste in den neuen Raum des Gerätehauses ein. Diese Teile  stammten noch aus DDR-Zeiten von der Produktion der ehemaligen Küchenmöbelfabrik in Adorf. Im November 2004 sponserte ein Kamerad seine ausgebauten Küchenteile.

Weiterlesen

Jugendfeuerwehr

Die Jugendfeuerwehr freut sich über Verstärkung - schaut doch einfach mal vorbei!

Freitags, 17.30 Uhr am Gerätehaus (14-tägig, gerade Woche)

  • Jugendfeuerwehrwart: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 0172 2122139
  • stellv. Jugendfeuerwehrwart: Christian Damme, Tel. 0170 6538867

Freiwillige Feuer­wehr Adorf/Vogtl. - Eine starke Gemein­schaft

Das Feuerwehrwesen ist eine Pflichtaufgabe der Stadt, und die Freiwillige Feuerwehr Adorf/Vogtl. ebenso eine Einrichtung der Stadtverwaltung wie Bauhof und Einwohnermeldeamt. Im Unterschied zu den Rathausabteilungen jedoch, werden die teilweise sehr verantwortungsvollen Aufgaben nicht von fest angestellten Beschäftigten erledigt, sondern von ehrenamtlichen Helfern. Oberster Feuerwehrmann ist der Bürgermeister. Gemeinsam mit dem Stadtrat und den Rathausmitarbeitern unterstützt er das Engagement der Feuerwehrleute im Ehrenamt.

Schon seit dem Jahr 1873 sorgen die Adorfer Wehrleute für das Wohl der Menschen in der Stadt, sie löschen Brände, kämpfen mit Hochwasser, retten Tiere und helfen bei Unfällen. Die vielen gemeinsamen Einsätze der Feuerwehrmänner schweißen sie zu einer starken Gemeinschaft zusammen.

Wie jede andere freiwillige Feuerwehr im ländlichen Raum hat auch die Adorfer Wehr ein großes Personalproblem. Studenten oder Auszubildende zieht es in die größeren Städte, da die Voraussetzungen für einen einfacheren Karrierestart vielmals besser sind, als in der weitläufigen Gegend des Vogtlandes. Selbst langjährige Mitglieder der Feuerwehr sind oft aus beruflichen Gründen nicht in der Wehr zu halten. 
Deshalb würde sich die Freiwillige Feuerwehr Adorf/Vogtl. einschließlich aller Ortswehren jederzeit über interessierte und einsatzbereite Mitbürger, als Verstärkung in den jeweiligen Wehren, sehr freuen. 

Der Leitspruch der Feuerwehr zählte in der Vergangenheit, zählt in der Gegenwart und zählt in Zukunft:

Gott zur Ehr' dem Nächsten zur Wehr!

 

 

04.11.2017 Die Adorfer Feuerwehren proben den Ernstfall

Zu einem Einsatz in das seit längerer Zeit leerstehende Heizhaus der ehemaligen GPG „Viola“ in der Freiberger Straße in Adorf wurden am Vormittag des 04.10.2017 die Kameraden der Feuerwehr Adorf sowie der Ortsteile Freiberg, Leubetha, Gettengrün und Remtengrün gerufen. Zum Glück handelte es sich nur um eine Übung.

Weiterlesen

29.10.2017 Sturmschäden und Brand einer Gartenlaube

Das Sturmtief "Herwart", welches am Sonntag über das Obere Vogtland tobte, sorgte auch bei der Feuerwehr Adorf für einen stürmischen Tag. Insgesamt 14 Mal mussten die Kameraden ausrücken. Um 7.58 Uhr ging der erste Notruf ein. Baum auf der Straße Gettengrün in Richtung Ebmath. Der ELW und das HLF 20/16 kamen zum Einsatz. Um 8.15 Uhr wurden mehrere Bäume über der Fahrbahn auf der Straße Gettengrün in Richtung Bergen gemeldet. Im Einsatz waren der ELW, das HLF 20/16, sowie die Kameraden aus Gettengrün mit dem TSF.

Weiterlesen

16.10.2017 Verkehrsunfall

Um 10.20 Uhr wurden die Kameraden der Feuerwehr Adorf per Funkmeldeempfänger zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Personen in die Elsterstraße alarmiert. Die Fahrerin eines Pkw Volkswagen verlor auf dem Straßenabschnitt vom Landhaus in Richtung Bad Elster aus bisher unbekannten Gründen die Gewalt über ihr Fahrzeug.

Dabei kam das Auto von der Fahrbahn an, driftete in den Seitengraben ab, touchierte einen Betonmast und kam in dessen Folge auf der Seite liegend in der Mitte der Fahrbahn zum Stehen. Beim Eintreffen der Kameraden waren sowohl Rettungsdienst als auch Polizei bereits vor Ort. Auch die Unfallverursacherin konnte über die Heckklappe des Pkws aus dem Wrack schon befreit werden. Die Kameraden richteten in Folge das Fahrzeug auf und reinigten die Fahrbahn von Unfallteilen. Die Feuerwehr Adorf war mit dem ELW, HLF 20/16 sowie dem RW im Einsatz.

  • 2017_10_16_vku_elsterstrasse_1
  • 2017_10_16_vku_elsterstrasse_2
  • 2017_10_16_vku_elsterstrasse_3
  • 2017_10_16_vku_elsterstrasse_4

19.09.2017 Verkehrsunfall

Um 8.30 Uhr wurden die Kameraden der Feuerwehr Adorf über Funkmeldeempfänger zu einem Verkehrsunfall an die Lessingstraße in Adorf alarmiert. Der Fahrer eines Pkw  Suzuki befuhr die Lessingstraße in Richtung Elsterstraße  beim Fußballplatz.

Aus bisher unbekannter Ursache verlor er die Gewalt über sein Fahrzeug stieß in der Folge mit dem Vorderrad gegen den Bordstein und einem Verkehrszeichen. Dabei wurde der Wagen so stark beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war. Die Kameraden sperrten die Straße ab und beseitigten auslaufende Betriebsflüssigkeiten. Die Feuerwehr Adorf war mit dem ELW, sowie dem HLF 20/16 im Einsatz.