Jahreshauptversammlung

Auch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Adorf wurden mit der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr 2020 konfrontiert. So mussten verschiedene geplante Veranstaltungen abgesagt werden, bzw. konnten nur begrenzt und mit entsprechenden Auflagen durchgeführt werden. So auch unsere Jahreshauptversammlung, die wir mit einem fast Dreivierteljahr Verspätung unter bestimmten Voraussetzungen durchführen durften. Aus Platzgründen fand die Veranstaltung in der Fahrzeughalle unter Berücksichtigung der 3G Regel statt. Im Rechenschaftsbericht ließ Ortswehrleiter Kamerad Träger das vergangene Jahr 2020 noch einmal Revue passieren.

Die Freiwillige Feuerwehr Adorf zählt per 31.12.2020 51 Kameradinnen und Kameraden, die sich wie folgt aufgliedern: 41 aktive Feuerwehrdienstleistende, davon 6 Kameraden mit Doppelmitgliedschaft und 10 Alterskameraden über 65 Jahre. Zwei Neuaufnahmen konnten im vergangenen Jahr verzeichnet werden.

Im Jahr 2020 wurden 20 Pflichtdienste durchgeführt, die sich wie folgt aufgliedern: 1 Mitgliederversammlung, 6 Schulungs- und 12 Übungsdienste, 1 Frühjahrsputz, 1 Winterübung.

jhv2021 1Zu 58 Einsätzen wurden die Adorfer Kameraden alarmiert: 4 Brandmeldeanlagen (Fehlalarme), 21 Brände, 33 Technische Hilfeleistungen. All diese Einsätze wurden in insgesamt 1920 Stunden erfolgreich absolviert.

Sonstige Veranstaltungen fielen alle der Corona-Pandemie zum Opfer. Höhepunkt im vergangenen Jahr war für die Wehr, die Abholung der neuen Drehleiter (DLAK) bei der Firma Metz/Rosenbauer in Karlsruhe vom 24. - 26.11. Leider konnten auf Grund der Corona-Vorschriften nur 3 Kameraden die Fahrt nach Karlsruhe antreten. Am 7.+8.12. wurde die Einweisung der Maschinisten in Adorf durch den Mitarbeiter der Firma Metz/Rosenbauer, Herrn Jonas Landhäuser, durchgeführt.

Auch in der Vereinsarbeit gab es trotz Corona-Beschränkungen rege Aktivitäten. Am 18.01. wurde das traditionelle „Knut-Fest" am Gelände des Feuerwehrgerätehauses durchgeführt. Die Jahreshauptversammlung fand am 01.02.2020 statt. Am Faschingsumzug des ACV beteiligte sich die Wehr wieder mit einem Bild. Am 07.05. wurde unter dem Motto „Mir rame zam" der Frühjahrsputz am Gelände des Gerätehauses durchgeführt. Der Himmelfahrtsausflug am 21.05. musste dieses Jahr etwas anders gestaltet werden. Nach einer Wanderung von Adorf nach Arnsgrün traf man sich in Weidigt zum Grillen. Am 06.09. wurde eine gemeinsame Wanderung mit den Kameraden aus Krásná zum „Hohen Stein" durchgeführt. Die alljährliche Ausfahrt führte uns in diesem Jahr am 26.+27.09. an den Chiemsee. Andere Veranstaltungen fielen leider den ständig wechselnden Corona-Bestimmungen zum Opfer.

 

Seit der letzten Jahreshauptversammlung vom 01.02.2020 stellten 12 Frauen und Männer den Antrag auf Mitgliedschaft in unserem Verein. Der Verein zählt per 31.12.2020 109 Mitglieder (43 aktive, 41 fördernde, 25 Ehrenmitglieder).

Auch die Arbeit der Jugendfeuerwehr wurde von Corona beeinflusst. So sollte im Jahr 2020 mit einem großen Fest das 55. Gründungsjahr gefeiert werden. Leider musste es mitten in den laufenden Vorbereitungen abgesagt werden. Die Enttäuschung bei den Kindern war natürlich groß. Auch die Schulungs- und Übungsdienste mussten eingestellt werden. Aus diesem Grund konnten im Jahr 2020 nur 15 Dienste absolviert werden. Ein Höhepunkt im vergangenen Jahr war die Beschaffung und Indienststellung eines Rollcontainers für die Jugendfeuerwehr.

jhv2021 2Finanziert werden konnte diese Anschaffung von dem großzügigen Erbe des verstorbenen Kameraden Helmut Schmidt-Dittrich. Das Zeltlager wurde vom 21. - 23.08. an traditioneller Stelle in Weidigt durchgeführt. Auch hier mussten bei Veranstaltungen und Ausflügen Abstriche gemacht werden. Im Oktober 2020 wurde ein Wechsel in der Leitung der Jugendfeuerwehr notwendig. Ihr bisheriger Leiter, Kamerad Schanz übernahm eine andere Aufgabe in der Wehrleitung. Als Nachfolger wurde Kamerad Holger Weigert gewählt. Ihm oblag es, die Abschlussübung am 23. 10. auf dem Gelände des Stadtbauhofes zu organisieren. Die geplante Weihnachtsfeier musste ebenfalls abgesagt werden. So überlegte sich die Leitung, selbst Weihnachtsmann zu spielen. Man besuchte die Kinder und überbrachte die Geschenke persönlich. Eine tolle Idee. Per 31.12.2020 zählt die Jugendfeuerwehr 22 Kinder und Jungendliche. 4 Neuaufnahmen konnten verzeichnet werden. Niels Maaß und Max Hermann wurden mit Erreichen des 16. Lebensjahres in die aktive Wehr übernommen.

Befördert wurden zum Feuerwehranwärter: Nico Teschauer, Luise Uebel, Max Hermann und Nils Maas, zum Oberfeuerwehrmann: Holger Weigert, Jörg Fürbringer, Daniel Schneider, Jeremy Pascal Reichel, Falk Nowack, zum Hauptfeuerwehrmann: Marcel Stutzke, zum Löschmeister Denny Schwarz.