29.10.2017 Sturmschäden und Brand einer Gartenlaube

Das Sturmtief "Herwart", welches am Sonntag über das Obere Vogtland tobte, sorgte auch bei der Feuerwehr Adorf für einen stürmischen Tag. Insgesamt 14 Mal mussten die Kameraden ausrücken. Um 7.58 Uhr ging der erste Notruf ein. Baum auf der Straße Gettengrün in Richtung Ebmath. Der ELW und das HLF 20/16 kamen zum Einsatz. Um 8.15 Uhr wurden mehrere Bäume über der Fahrbahn auf der Straße Gettengrün in Richtung Bergen gemeldet. Im Einsatz waren der ELW, das HLF 20/16, sowie die Kameraden aus Gettengrün mit dem TSF.

Um 8.20 Uhr lag ein Stromkabel auf der Freiberger Straße in Adorf. Hier waren der RW 2 und das TLK 23/12 in Einsatz. In der Ortslage Bergen wurde ein Baum auf der Straße gemeldet. Die Kameraden, die auf der Straße Gettengrün - Bergen im Einsatz waren, beseitigten dieses Hindernis. Um 8.45 Uhr musste ein großer Ast auf der Fahrbahn des Wolfsgässchens beseitigt werden. Ein großer Ast behinderte auch den Verkehr auf der B 92 zwischen Adorf und Mühlhausen. Hier kamen die Kameraden mit dem ELW und dem RW 2 zum Einsatz. Um 9.49 Uhr kam auf der Bahnstrecke Adorf - Bad Elster die Vogtlandbahn zum Stehen. Zwei Bäume lagen über den Gleisen in Höhe der GEWA Music GmbH. Die Kameraden vom ELW, HLF 20/16 und RW 2 beseitigten das Hindernis. Gleichzeitig musste ein Baum vom Radweg Adorf - Mühlhausen beseitigt werden. Als alle Kameraden und Fahrzeuge gegen 10.30 Uhr im Gerätehaus etwas zur Ruhe gekommen waren, wurden sie und die Ortsteilwehren um 11.17 Uhr über Sirene und Funkmeldeempfänger zu einem Brand in die Gartenanlage "Schöne Aussicht" alarmiert. Ein großes Gartenhaus, zirka 5 x 6 Meter stand beim Eintreffen der Adorfer Kameraden in Vollbrand. Zum Erstangriff wurde die Wasserversorgung von den beiden Tanks des HLF 20/16 und TLF hergestellt. Da in dieser Umgebung kein Löschwasser vorhanden war, musste eine knapp 600 Meter lange Leitung vom nächsten Teich aufgebaut werden. Dies wurde von den Kameraden aus Freiberg, Leubetha und Remtengrün erledigt. Leider kam für das Gebäude jede Hilfe zu spät. Es brannte bis auf die Grundmauern nieder. Im Einsatz waren aus Adorf der ELW, das HLF 20/16, das TLF und die TSF aus Leubetha, Freiberg und Remtengrün.

Da in diesem Zeitraum weitere Meldungen von Sturmschäden eingingen, wurde das TSF aus Gettengrün dafür eingesetzt. Um 12.45 Uhr war eine kleine Baumgruppe am Scheunenweg entwurzelt. Am Waldweg, im Ortsteil Jugelsburg drohte ein Baum in die Freileitung zu fallen. Dabei waren die Kameraden aus Gettengrün im Einsatz. Im Ortsteil Arnsgrün Höhe Bauhof drohten mehrere Äste auf die Fahrbahn zu fallen, sowie in Arnsgrün Richtung Landhaus drohte ein Baum in die Freileitung zu fallen. Hier kam das TLK 23/12 mit zum Einsatz. Um 17.20 Uhr wurden die Kameraden aus Adorf und Freiberg nochmals über Funkmeldeempfänger alarmiert. Im Ortsteil Freiberg waren auf der Leubethaer Straße mehrere Bäume über die Fahrbahn gefallen. Zum Einsatz kamen aus Adorf der ELW, das HLF 20/16 und der RW 2, sowie das TSF aus Freiberg.

  • 2017_10_29_brand_gartenlaube_1
  • 2017_10_29_brand_gartenlaube_2
  • 2017_10_29_brand_gartenlaube_3
  • 2017_10_29_brand_gartenlaube_4
  • 2017_10_29_sturmschden_1
  • 2017_10_29_sturmschden_2
  • 2017_10_29_sturmschden_3
  • 2017_10_29_sturmschden_4
  • 2017_10_29_sturmschden_5
  • 2017_10_29_sturmschden_6
  • 2017_10_29_sturmschden_7
  • 2017_10_29_sturmschden_8

Simple Image Gallery Extended