Hubrettungsfahrzeug Bronto Skylift (TLK 23-12)

Dieses moderne Hubrettungsfahrzeug wurde den Kameraden am 27.05.2000 offiziell übergeben. Es handelt sich hier um den damals ersten vom Freistaat Sachsen geförderten Teleskopgelenkmast. Die Rettungshöhe beträgt 32 m. Der Rettungskorb kann mit 270 kg, also mit etwa drei Personen, belastet werden. Weitere Besonderheiten dieses Rettungsfahrzeuges sind, dass die letzten 6 m des Hebebühnenarms über Hindernissen abgeknickt werden können und die Gondel dabei immer automatisch in der Waagerechten bleibt. Außerdem reicht der Bronto sogar bis zu 3 m unter seine Standebene. Damit können Rettungen unter Brücken oder über Gewässern, wenn jemand ins Eis eingebrochen ist, durchgeführt werden.