PSX_20171126_222212.jpg

Besuch der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Krasna

Seit nunmehr vier Jahren besteht im Zuge eines grenzüberschreitenden Projekts zwischen den Feuerwehren aus dem tschechischen Krasna, Bad Elster und Adorf eine Partnerschaft, die im Rahmen des Kooperationsprogramms zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der tschechischen Republik 2014 - 2020 im Rahmen des Ziels europäische territoriale Zusammenarbeit aus Mitteln der europäischen Union und des europäischen Fonds für regionale Entwicklung stattfindet. Aus dieser Partnerschaft zwischen den Wehren aus Krasna und Adorf entwickelte sich im Laufe der Jahre eine enge Freundschaft, die weit über das feuerwehrtechische Gebiet hinaus geht und sich auf gesellige und private Begegnungen ausgeweitet hat. Viele gemeinsame Veranstaltungen wurden in den vergangenen Jahren von den Kameraden der Wehren organisiert. Selbstverständlich fand zu diesen Veranstaltungen ein reger Besucheraustausch statt.

Weiterlesen

Neuwahlen bei Jahreshauptversammlung in Leubetha

31 Mitglieder, darunter 24 aktive Kameraden, wurden zur Jahreshauptversammlung ins Gerätehaus Leubetha am 11.01.19 eingeladen.

leubetha jhv 1Nach der Begrüßung durch Wehrleiter Holger Kolbe wurde Rückschau auf das vergangene Jahr 2018 gehalten. Hinter der Wehr aus Leubetha liegt ein sehr einsatzreiches Jahr. Insgesamt gab es 24 Alarmierungen.

Zwölfmal war das Auslösen einer Brandmeldeanlage Schuld am Alarm. Außerdem wurden die Kameraden zu vier technischen Hilfeleistungen (Unfälle), einer Türnotöffnung, drei Alarmierungen bei Hochwasser sowie vier Brandeinsätzen gerufen.

Der Brand eines Wohn- und Geschäftshaus in Adorf und der Scheunenbrand in Marieney gehörten zu den größeren Einsätzen in den letzten Jahren.

Unvergessen wird auch der 24.05.18 bleiben. Nach einem heftigen Unwetter waren im Ortsgebiet die Straßen überflutet, sowie viele Keller voll Wasser gelaufen. Bis tief in die Nacht war die Feuerwehr im Einsatz.

Weiterlesen

07.01.2019 Verkehrsunfall

Um 6:30 Uhr wurden die Kameraden zu einem Verkehrsunfall in die Markneukirchner Straße alarmiert. Ein Fiat 500 und ein VW Passat waren frontal zusammengestoßen. Dabei wurden beide Fahrerinnen verletzt. Die Fahrerin des Fiat wurde in Abstimmung mit der Notärztin patientengerecht aus ihrem Fahrzeug befreit. Hierzu wurde das Dach des Fahrzeugs mit Hilfe von hydraulischem Rettungsgerät abgenommen.

Die B283 war ca. zwei Stunden voll gesperrt.

Die Feuerwehr Adorf war mit ELW, HLF20/16 und RW2 im Einsatz.

2019 01 07 1

14.12.2018 Verkehrsunfall

Um 14:53 Uhr wurden die Kameraden zu einem Verkehrsunfall auf der S309 zw. Freiberg und Bergen alarmiert. Zwei PKW waren frontal zusammengestoßen. Dabei wurde ein Fahrer schwer verletzt. Eine weitere Person erlag noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen.

Die Feuerwehr Adorf war knapp vier Stunden im Einsatz. Ebenso wurden die Feuerwehren aus Bergen, Ebmath und Eichigt alarmiert.

Die S309 blieb bis ca. 18:30 Uhr voll gesperrt.

24.11.2018 Müllbrand

Um 0:16 Uhr wurden die Kameraden der FFw Adorf, der FFw Markneukirchen und der Markneukirchner Ortswehren zu einem Brandeinsatz nach Siebenbrunn/Sträßel alarmiert. Gemeldet war ein PKW-Brand, was sich vor Ort nicht bestätigte. Stattdessen stand eine größere Menge gepressten Plastikmülls auf dem Gelände des ansässigen Wertstoffhändlers in Flammen. Dieser wurde mit schwerem Gerät, unter anderem einem vor Ort verfügbaren Bagger auseinander gezogen und abgelöscht. nach ca. zweieinhalb Stunden konnte die Einsatzstelle der Feuerwehr Markneukirchen übergeben werden und die Feuerwehr Adorf rückte wieder ins Gerätehaus ein.

Um 8:51 Uhr erfolgte eine erneute Alarmierung, weil sich Teile des Mülls erneut entzündeten. Dieser Einsatz dauerte nur etwa 20 Minuten.

  • 2018-11-24_1
  • 2018-11-24_2
  • 2018-11-24_3
  • 2018-11-24_4

03.11.2018 Herd versehentlich eingeschaltet

Um 13:19 Uhr stellten Autofahrer in der Elsterstraße nahe EDEKA starken Rauch aus zwei Fenstern eines Wohnhauses fest und alarmierten die Feuerwehr. Ein Anwohner hatte im Vorbeigehen versehentlich den Herd eingeschaltet, wodurch darauf abgelegte Gegenstände zu brennen begannen. Der Anwohner konnte das Feuer selbst löschen.

Die herbei geeilten Kameraden der FFw Adorf haben die Räumlichkeiten mittels Drucklüfter vom Rauch befreit. Die FFw Adorf war mit ELW, HLF 20/16 und TLK 23/12 im Einsatz.

31.10.2018 Verkehrsunfall

Am Reformationstag um 13 Uhr wurden die Kameraden zu einem Verkehrunfall nahe der Felsenkurve Rebersreuth alarmiert. Ein Skoda war mit einem entgegenkommenden VW zusammengestoßen. Dabei wurde die Fahrerin des Skoda so schwer verletzt, dass die FFw Adorf nach Absprache mit dem Notarzt eine s.g. patientengerechte Rettung durchführt. Dazu wurde das komplette Fahrzeugdach mit hydraulischem Rettungsgerät entfernt. Die Patientin wurde anschließend mit einem Rettungshubschrauber in eine geeignete Klinik geflogen. Der Fahrer des VW wurde ebenfalls verletzt und wurde mit einem RTW ins Krankenhaus gebracht.

Im Einsatz waren die FFw Leubetha mit dem TSF sowie die FFw Adorf mit ELW, HLF 20/16 und RW2. Der Einsatz dauerte ca. zweieinhalb Stunden.

  • 20181031_1
  • 20181031_2
  • 20181031_3
  • 20181031_4

18.10.2018 Verkehrsunfall

Um 15:10 Uhr wurde die FFw Adorf zur Unterstützung bei einem Verkehrsunfall nach Bergen alarmiert. Ein aus Bergen kommender Skoda war in der Kreuzung mit einem auf der S309 fahrenden Range Rover kollidiert. Dabei wurden 4 Personen, darunter zwei Kinder schwer verletzt.

Da beim Eintreffen der Kameraden bereits alle Beteiligten aus den Fahrzeugen befreit waren und vom Rettungsdienst behandelt wurden, beschränkte sich die Arbeit der Feuerwehr Adorf auf das Auffangen von Betriebsstoffen sowie Absperrmaßnahmen und das Einrichten eines Landeplatzes für den ebenfalls alarmierten Rettungshubschrauber Christoph 46 aus Zwickau.

Nach ca. einer Stunde wurde die Einsatzstelle an die Bergener Kameraden und die Polizei übergeben.

 

  • 20181018_1
  • 20181018_2
  • 20181018_3
  • 20181018_4

11.10.2018 Wiesenbrand

Gegen 17 Uhr wurde die FFw Adorf über Funkmeldeempfänger zu einem Brandeinsatz nahe der Oberlandküche alarmiert. Auf ca. 100 m² standen Wiese und Gebüsch in Brand. Der Brand konnte mit geringen Mitteln gelöscht werden.

  • 20181011_Wiesenbrand_1
  • 20181011_Wiesenbrand_2
  • 20181011_Wiesenbrand_4

Im Einsatz waren ELW, HLF 20/16 und TLF sowie die Polizei.

Wehren proben den Ernstfalls

Am Samstag, den 06.10.2018 wurden um 9.25 Uhr die Feuerwehren aus Adorf, den Ortsteilwehren Freiberg, Leubetha, Gettengrün und Remtengrün, sowie aus Bad Elster, Sohl, Krásná und das Atemschutzfahrzeug aus Markneukirchen zu einer Großübung in die GEWA GmbH Werk II, in die Oelsnitzer Straße in Adorf alarmiert. Es wurde ein Brand mit anschließender Explosion angenommen. Dabei wurden zehn Personen vermisst. Priorität hatte die Suche nach den Vermissten. Die Kameraden rüsteten sich mit schweren Atemschutzgeräten aus und begannen mit der Suche.

Die nachrückenden Wehren bauten zwei voneinander unabhängige Wasserentnahmestellen von der Weißen Elster auf. Dabei kam die neuangeschaffte Schwimmpumpe zum Einsatz. Danach wurde die Brandbekämpfung aufgenommen. Nachdem die vermissten Personen geborgen waren, konnten sie dem Rettungsdienst übergeben werden. Dabei wurden sie von Auszubildenden des Rettungsdienstes behandelt. Diese Gemeinschaftsübung fand im Zuge der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren aus Bad Elster, Krásná und Adorf statt.

  • wehren_proben_den_ernstfall_1
  • wehren_proben_den_ernstfall_2
  • wehren_proben_den_ernstfall_3
  • wehren_proben_den_ernstfall_4