Verkehrsunfall

Einsatzart: Techn. Hilfeleistung
Datum: 16.08.2019 14:08
Einsatzort: Adorf, Bahnweg

Ein Kradfahrerin stieß auf enger Straße im Kurvenbereich mit einem entgegenkommenden PKW zusammen und verletzte sich dabei schwer.

Da beide Fahrzeuge nur leichte Beschädigungen aufwiesen, bestand die Aufgabe der Feuerwehr in der Absicherung der Einsatzstelle und Unterstützung des Rettungsdienstes.

Verbranntes Essen

Einsatzart: Brand
Datum: 22.07.2019 18:31

Zu einem Brand in der Lessingstraße wurden die Kameraden aller Ortswehren heute um 18:31 Uhr alarmiert. Die Einsatzmeldung ließ verbranntes Essen auf dem Herd vermuten und dies bestätigte sich auch. Leider war die Wohnung aber so stark verraucht, dass die Einsatzkräfte die Wohnung nur unter Atemschutz betreten konnten. Der Brand konnte mit geringsten Mitteln gelöscht werden. Um die Wohnung von Rauch zu befreien, musste ein Drucklüfter eingesetzt werden. Die Wohnung konnte anschließend den Bewohnern wieder übergeben werden. Diese dürften allerdings noch einige Zeit mit den Folgen der Verrauchung zu kämpfen haben.

Ein Heimrauchmelder hätte diese massive Verrauchung mit all ihren Folgen und wahrscheinlich auch den Feuerwehreinsatz verhindern können, doch diese sind in Sachsen als einzigem Bundesland derzeit nur für Neu- und Umbauten vorgeschrieben.

Im Einsatz waren ca. 30 Kameraden der Wehren Adorf, Freiberg und Leubetha, sowie Rettungsdienst und Polizei für ca. eine Stunde. 

 

Feldbrand

Einsatzart: Brand
Datum: 25.06.2019 14:08

Zu einem Feldbrand kam es heute gegen 14 Uhr in Marieney. Bei Mäharbeiten entzündete sich das wegen des anhaltend warmen Wetters ausgetrocknete Getreide. Schnell brannte es auf einer Fläche von mehreren Hundert Quadratmetern und die Flammen drohten auf ein angrenzendes Waldstück überzugreifen. 

20190625

Weiterlesen

Kurz aber heftig ...

... fegte am 12. Juni ein Sturm über Adorf. Nachdem in den vergangenen Tagen in anderen Landesteilen schon erhebliche Unwetter wüteten,  traf es heute auch Adorf. Ein kurzer aber heftige Sturm brachte am frühen Nachmittag ein wenig Regen, ein wenig Hagel, aber viel Wind und die damit verbundenen Schäden über unsere Stadt.

Das Dach eines Seniorenheims wurde teilweise abgedeckt. Eine Schornsteinabdeckung der Zentralschule wurde weggerissen und auf den Gehweg geschleudert. Ein Baum entlang der B 283 wurde entwurzelt und drohte auf eine Garage und die Bundesstraße zu stürzen und weitere Bäume oder Äste stürzten auf Straßen oder Stromleitungen.

Die ersten Kameraden rückten gegen 14:25 Uhr aus, die letzten kehrten gegen 22 Uhr ins Gerätehaus zurück. Insgesamt waren 23 Kameraden der FFW Adorf und drei Kameraden der Ortswehr Remtengrün im Einsatz.

  • 20190612_1
  • 20190612_2
  • 20190612_3
  • 20190612_4
  • 20190612_5

Simple Image Gallery Extended

Buddha in Adorf

Zehn Kameraden halfen der buddhistischen Gemeinde im Kloster "An tich Huong" kürzlich beim Aufstellen einer großen Buddha-Statue.

Die überlebensgroße Figur steht im ehemaligen Saal des Schützenhauses, der heute ein Meditationsraum ist. Mit vereinten Kräften und viel gegenseitiger Sympathie wurde das Werk vollbracht.

20190705

Die Buddha-Statue im Außengelände wird später aufgestellt, hier läuft noch das Genehmigungsverfahren.

Der Monat Juni steht bei den Feuerwehren im Zeichen der Festivitäten

90 Jahre Freiwillige Feuerwehr Sohl

Am 01.06.2019 feierten die Kameraden der Feuerwehr Sohl ihr 90jähriges Gründungsjubiläum. Die Feuerwehr Adorf war mit einer Abordnung von acht Kameraden vertreten. Auch einige andere Nachbarwehren waren der Einladung gefolgt. Die Vertreter der Wehr Adorf überbrachten die herzlichsten Glückwünsche und überreichten ein Erinnerungsgeschenk. In seinen Grußworten sprach der Wehrleiter der Adorfer Feuerwehr, Kamerad Mark Träger, die Hoffnung aus, dass die gute nachbarschaftliche Zusammenarbeit noch lange bestehen bleiben möge. An der stattfindenden Technikschau mit alten und modernen Geräten und Fahrzeugen beteiligte sich die Wehr Adorf mit dem neuen Löschfahrzeug MLF, sowie dem historischen Jeep P2.

Weiterlesen

Tag der offenen Tür beim ZWAV

Am Samstag, dem 12. Mai 2019 lud der Zweckverband Wasser und Abwasser Vogtland zu einem Tag der offenen Tür mit dem Schwerpunktthema Hochwasserschutz. Nicht erst seit den Ereignissen vor knapp einem Jahr wissen wir um die Bedeutung dieses Themas. Grund genug, auch einige Kameraden der Adorfer Feuerwehr nach Plauen zu schicken.

Neben verschiedenen Informationsständen, einem Rundgang durch die Plauener Kläranlage und dem Austausch mit Kameraden anderer Feuerwehren und des THW waren Übungen und Demonstrationen verschiedener Hochwasser-Schutzsysteme von besonderem Interesse. 

  • 20190512_1
  • 20190512_2
  • 20190512_3
  • 20190512_4

Simple Image Gallery Extended

Hierdurch gewannen die Kameraden Erfahrungen und Einblicke in moderne Systeme zur Hochwasserabwehr und bringen wertvolle Informationen mit nach Adorf die helfen werden, dem nächsten Hochwasser noch effektiver entgegentreten zu können.